Tierschutz der Schleichkatze

Tierschutz bei der Kopi Luwak Produktion

Überall dort, wo Geld zum Prinzip wird, gibt es oft moralisch fragwürdige Situationen, in die sich viele Geschäftsleute begeben um ihr Prinzip noch zu stärken. So auch bei der Kopi Luwak Produktion, bei der die Schleichkatzen oftmals gefangen werden, um sie in Käfigen mit den Kaffeekirschen zu füttern.

Sumatra, am Tawar See - Ein Besuch bei unserem Kaffeebauern

Kopi LuwakWir stehen zusammen mit unserem Kaffeebauern wenige Meter von einem Erdloch entfernt und die Moskitos scheinen nicht genug von uns zu bekommen. Er weist uns darauf hin, ruhig zu sein, denn in diesem Erdloch schlafe höchstwahrscheinlich eine Schleichkatze ,womöglich mit Jungtieren. Schleichkatzen sind nachtaktive Wesen und erst in der Dämmerung sollten wir dann tatsächlich noch eine Schleichkatze zu sehen bekommen.

Kopi LuwakUnser Kaffeebauer führt uns einige Minuten lang durch dichtes Gestrüpp bis wir schließlich aus dem Dschungel-ähnlichen Wald auf freie Grünflächen treten, den mächtigen Tawar See vor uns. Die Moskitoschwärme hinter uns gelassen und noch erstaunt vom Gayo-Hochland, hält unser Kaffeebauer bereits drei kleine Stangen Kopi Luwak in seinen Händen, die er am Rande des Waldes aufgesammelt hat.

Wir sprechen ihn auf die Produktionsverhältnisse des Kopi Luwak und das Einfangen der Schleichkatzen an. Er möchte sich gar nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die so etwas tun, antwortet er uns etwas aufgebracht. Mit Respekt und Verantwortung gegenüber der Natur sei er hier am Tawar See geboren und aufgewachsen, lebt selbst vegetarisch.

Die Kehrseite des Kopi Luwak

Immer wieder sieht man Bilder aus Indonesien, Bali oder auch Sumatra, auf denen Schleichkatzen in Käfigen gehalten werden. Die Tiere haben kaum Bewegung und werden fast ausschließlich mit den Kaffeekirschen gefüttert. Bis zu ihrem Tod werden sie nichts anderes mehr sehen als Gitterstäbe und Touristen, für deren Urlaubsfotos sie herhalten müssen.

Dabei machen die Menschen in Südostasien keinen Hehl um die Produktion des Kopi Luwak und eine wirkliche Handlese der Kaffeebohnen ist nur noch sehr selten. Zu genügend gibt es auch Videos, die zeigen, wie die Schleichkatzen gefangen werden und in einem Sack verschwinden.

Wir von der Cova Coffee Company haben uns persönlich vom Zustand unserer Kaffeeproduktion überzeugt. Auch wir haben auf unserem Weg zu einem geeigneten Kaffeebauern Schleichkatzen in Käfigen gesehen. Unser Kopi Luwak wird natürlich und nachhaltig produziert. Ebenso verfolgen wir den Weg vom Anbau zur Röstung sehr genau. Denn auch wir sagen: Schluss mit der Tierquälerei und dem Einfangen der Schleichkatzen!