Zubereitung

Zubereitung

Damit der „cova Kopi Luwak“ sein volles Aroma entfalten kann, darf er erst unmittelbar vor der Zubereitung gemahlen werden. Die Kunst der Kaffeezubereitung beginnt beim Mahlen des Kaffees, denn für jede Zubereitungsart gibt es einen optimalen Mahlgrad. Die Größe der einzelnen Körnchen des Kaffeepulvers wird durch den Mahlgrad bestimmt. Dabei gilt die Grundregel: je feiner der Mahlgrad, desto höher die Menge der Inhaltsstoffe, die der Kaffee an das Brühwasser abgibt. Passt der Mahlgrad aber nicht zur gewählten Zubereitungsart, kommt es zur einer Über- oder Unterextraktion des Kaffees. Dass kann dazu führen, dass selbst der beste Kaffee schal und leer schmeckt.

Neben dem optimalen Mahlgrad ist zudem die Kontaktzeit des Kaffeepulvers mit dem Wasser entscheidend. Während das Kaffeepulver bei der Zubereitung mittels Espresso-Siebträger nur rund 25 Sekunden mit dem Brühwasser in Berührung kommt, sind es bei der Zubereitung mit der French Press etwa vier Minuten.

Über die Jahrhunderte haben sich die verschiedensten Arten der Kaffeezubereitung entwickelt. An dieser Stelle sollen drei weitverbreitete und besonders geeignete Zubereitungsarten erläutert werden.

French Press

Kopi LuwakDas Geheimnis bei der Zubereitung mit der French Press liegt in einem gleichmäßigen, mittleren bis leicht groben Mahlgrad. Zu fein gemahlenes Pulver verstopft nicht nur den Filter, sondern durchsetzt den Kaffee auch mit vielen schwebenden Partikeln. Ist der Mahlgrad aber richtig gewählt, verspricht diese einfache Zubereitungsart einen Kaffee mit ausgeprägtem Aroma. Für 200 Milliliter Wasser sollte ungefähr ein gestrichener Kaffeelöffel des Kaffeepulvers verwendet werden.

 

Mokka-Kanne

Kopi LuwakDie Zubereitung in der Mokka-Kanne verlangt nach einem recht feinen Mahlgrad. Bei der Zubereitung wird das Unterteil der Kanne bis zum Sicherheitsventil mit Kaltwasser gefüllt. Den gemahlenen Kaffee gibt man randhoch in den Filtereinsatz, drückt ihn aber nicht fest. Beim Kochen des Wassers im Unterteil der Kanne entsteht Überdruck, so dass das Wasser aufsteigt und durch das darüber liegende Pulver im Filtereinsatz und den Filter gedrückt wird. Als fertiger Kaffee erreicht es durch eine Steigleitung den oberen Teil der Kanne.

 

Espressomaschine – Siebträger

Kopi LuwakDie Zubereitung eines Espresso-Kaffees benötigt viel Erfahrung. Dem Prinzip nach wird heißes Wasser mit hohem Druck durch sehr fein gemahlenes Kaffeepulver gepresst. Die Durchlaufzeit sollte bei etwa 25 Sekunden liegen. Wenn die richtige Wassermenge zu schnell durch das Kaffeepulver läuft, schmeckt der Espresso sauer. Läuft das Wasser zu langsam durch, werden zu viele Bitterstoffe gelöst. Steuern lässt sich die Durchlaufzeit über den Wasserdruck, den Anpressdruck des Kaffeepulvers am Sieb und nicht zuletzt über die Menge und den Mahlgrad des Kaffeepulvers.